Eigentümergemeinschaft

Eigentümergemeinschaft

Eine Eigentümergemeinschaft existiert zumeist in einem Mehrfamilienhaus. Die Eigentümergemeinschaft hat Rechte und Pflichten, die sich außerhalb des reinen Wohneigentums, also der Eigentumswohnung bemerkbar machen. Das Teileigentum, Bruchteilseigentum und Sondereigentum gehört allen Wohnungseigentümern (siehe Teileigentum, Bruchteilseigentum, Sondereigentum, Eigentumswohnung in diesem Glossar). Die Gemeinschaft der Eigentümer ist verpflichtet, neben den Wohnungsnebenkosten anteilmäßig nach der jeweiligen Wohnungsgröße Betriebskosten und Instandhaltungskosten für das Teileigentum und Bruchteilseigentum der Wohnanlage zu leisten. Die Größe der jeweiligen Eigentumswohnung ist Gradmesser für die Höhe des jeweiligen Miteigentumsanteiles jeden Wohnungseigentümers am Gemeinschaftseigentum. Das Gemeinschaftseigentum umfasst Treppenhäuser, Fahrstühle, Vorkeller und Außenanlagen. Je höher der jeweilige Miteigentumsanteil der Eigentümer ist, um so höher oder Niedriger fallen Kosten und Mitspracherechte der Wohnungseigentümer hinsichtlich des zu bewirtschaftenden und zu nutzenden Gemeinschaftseigentums aus (siehe Miteigentumsanteil in diesem Glossar). Hinsichtlich des Gemeinschaftseigentums ist auf Eigentümerversammlungen hinsichtlich Reparaturen und Nutzungen zumeist einstimmig zu entscheiden.